Unser Dirigent

Tobias Puls bei seinem ersten Konzert mit uns

 

Geprägt durch ein musikalisches Elternhaus begann Tobias Puls´ instrumentale und gesangliche Entwicklung schon im frühen Kindesalter, mit Hausmusik und erstem Unterricht auf der Kantele, einem finnischen Saiteninstrument. Mit Beginn der Schulzeit erhielt er Cellounterricht bei dem russischen Cellisten und Musiklehrer Vladimir Knaus.
Einen besonderen Impuls bekam er dann, als er mit 7 Jahren dem renommierten Bremer Knabenchor „Unser Lieben Frauen“ beitrat. Dort begeisterte er sich für den Chorgesang und erhielt eine grundständige gesangliche Ausbildung durch Stimmbildung. So sang er schon früh als Knabenchorsopran erstmals solistisch.
Mit 12 Jahren trat Tobias Puls als Cellist der Bremer Sinfonietta bei und wechselte bald ins Jugendsinfonieorchester Bremen unter der Leitung von Heiner Buhlmann.

2003 gründete sich das äußerst erfolgreiche a cappella Quintett A-chording aus fünf jungen Männern des Bremer Knabenchores, mit Tobias Puls als Bass. Sie hatten unzählige Auftritte, gestalteten wunderbare Konzertabende und nahmen an zahlreichen Wettbewerben und Festivals teil.
Zu den Höhepunkten zählt sicherlich die zweimalige Auszeichnung beim Bundeswettbewerb Jungend Musiziert.
Als Oberstufenschüler übernahm Tobias Puls auch Stimmgruppenproben seines Schulchores und durfte erstmals solistisch im Goethetheater Bremen auftreten, wo er die Hauptrolle in "Papagenos Abenteuer" übernahm, eine konzertante Aufführung der Papagenoarien aus der Zauberflöte von W.A. Mozart im Rahmen eines Kinderkonzerts.

Während seines Zivildienstes in der Bremer Lebensgemeinschaft für Seelenpflege bedürftige Menschen e.V. fand er Zeit, die musikalische Leitung eines Schulmusicals der 8. Klasse der Waldorfschule Bremen Sebaldsbrück zu übernehmen und konnte so erstmals wichtige pädagogische Erfahrungen sammeln.

Zum Studium der Physikalischen Ingenieurwissenschaften zog es Tobias Puls nach Abitur und Zivildienst nach Berlin, wo er dem Kammerchor des Collegium Musikum unter der Leitung von Prof. Manfred Fabricius beitrat.

Bei einem Studienaufenthalt in Stockholm 2010/2011 sang Tobias Puls unter der Leitung von Rikard Karlson im Kungliga Teknologkören und in Projektchören.
Zurück in Berlin fasste Tobias den Gedanken, sich nach dem Ingenieursstudium ausschließlich mit der Musik und der Pädagogik zu befassen.
Hierzu trat er dem Doppelquartett Polyvox bei, welches sich überwiegend mit alter Musik beschäftigt und gründete die a cappella Gruppe Tetraphon, die sich der Pop- und Jazzmusik widmete.
 

Als Musiker war für ihn neben Gesang und Cello das Klavier essentiell und so begann er mit dem Unterricht bei der lettischen Jazzpianistin Agita Rondo und später bei der russischen Pianistin Guzal Enikeeva.
Darüber hinaus konnte er sich mit freundlicher Unterstützung von Prof. Manfred Fabricius die Grundlagen des Dirigierens aneignen.
Weiterhin sang Tobias Puls auch im Kammerchor des Collegium Musikum, jetzt unter der Leitung von Donka Miteva, welcher in dieser Zeit Preise bei internationalen Chorwettbewerben in Bulgarien, Spanien und Tschechien ersingen konnte.

Seit 2013 begleitete Tobias Puls auch seinen alten Knabenchor zu Konzert- und Probenreisen, jetzt aber nicht mehr als Sänger, sondern als musikalische Assistenz des Kantors und Landeskirchenmusikdirektors Ansgar Müller-Nanninga und als Stimmbildner.

Zur Vorbereitung auf ein Musikstudium gründete Tobias Puls im Sommer 2013 den Jungen Chor des Weinmeisterhauses. Der Chor hat sich unter seiner Leitung zu einem sehr guten a-cappella Chor mit etwa 35 Sängerinnen und Sängern entwickelt, die zahlreiche Konzerte gaben und im Mai 2016 auch ihre erste Konzertreise gestalteten.
Im Weinmeisterhaus leitete Tobias Puls darüber hinaus Gesangsprojekte mit Kindern aus sozial benachteiligten Berliner Bezirken.

Seit 2014 studiert Tobias Puls an der Universität Potsdam Gesang bei Dr. Büttner und Wolfgang Baldauf, Dirigieren bei Kristian Commichau und Tonsatz bei Bringfried Löffler und Jens Osterland.

Im Februar 2015 begann Tobias Puls an der Waldorfschule Potsdam als Musiklehrer.
Nach einem erfolgreichen Abschlusskonzert mit der Aufführung von Carl Orffs Carmina Burana wechselte er im Sommer 2016 an die Freie Waldorfchule Werder/Havel.

Seit Mai 2016 ist Tobias Puls künstlerischer Leiter des Berliner Lehrerchores e.V.